Basketball für Baden-Württemberg

aktuelle News

BBU 01 Ulm sichert sich den Meistertitel der U12-Mädchen

14.05.2019

Das Endturnier der BBW-Meisterschaft der U12-Mädchen wurde am 11. und 12. Mai in Bruchsal ausgetragen. Qualifiziert hatten sich die Mannschaften der TSG Bruchsal, des USC Heidelberg, des BBU 01 Ulm und des VfL Waiblingen.

Schon in den ersten beiden Spielen zeigte sich, dass die württembergischen Mannschaften den Teams aus Baden überlegen waren, denn Ulm dominierte das Spiel gegen den USC Heidelberg und gewann deutlich mit 81:37. Ebenso hatten die Bruchsaler Mädchen keine Chance gegen das druckvolle Spiel des VfL Waiblingen (33:69). So kam es schon gleich im dritten Spiel des ersten Tages zu einem vorgezogenen Endspiel, als nämlich die aus der Liga alten Bekannten, Ulm und Waiblingen aufeinander trafen. In einem niveauvollen Spiel, das so manchen Zuschauer mit der Zunge schnalzen ließ, setzte sich der BBU 01 Ulm mit 55:44 durch. Anschließend schlug Heidelberg Bruchsal mit eigentlich nur einer einzigen Spielerin und 69:52.

Am zweiten Tag war damit klar, dass Ulm an seiner Meisterschafts nichts mehr anbrennen lassen würde. Bei einem Endergebnis von 75:16 gegen Bruchsal ließ die Ulmer Trainerin am Schluss rein den jüngeren Jahrgang spielen, was von der Gegenseite und den Zuschauern als sehr nette Geste aufgenommen wurde. Das anschließende Spiel um den zweiten Platz gestaltete sich lange Zeit offener als erwartet, am Ende konnte sich aber der VfL Waiblingen mit einer Teamleistung verdient mit 82:56 gegen den USC Heidelberg durchsetzen.

USC Heidelberg – BBU 01 Ulm 37:81
TSG Bruchsal – VfL Waiblingen 33:69
VfL Waiblingen – BBU 01 Ulm 44:55
TSG Bruchsal – USC Heidelberg 52:69
BBU 01 Ulm – TSG Bruchsal 75:16
USC Heidelberg – VfL Waiblingen 56:82


zurück zur Übersicht

Newsarchiv

BBU 01 Ulm sichert sich den Meistertitel der U12-Mädchen

14.05.2019

Das Endturnier der BBW-Meisterschaft der U12-Mädchen wurde am 11. und 12. Mai in Bruchsal ausgetragen. Qualifiziert hatten sich die Mannschaften der TSG Bruchsal, des USC Heidelberg, des BBU 01 Ulm und des VfL Waiblingen.

Schon in den ersten beiden Spielen zeigte sich, dass die württembergischen Mannschaften den Teams aus Baden überlegen waren, denn Ulm dominierte das Spiel gegen den USC Heidelberg und gewann deutlich mit 81:37. Ebenso hatten die Bruchsaler Mädchen keine Chance gegen das druckvolle Spiel des VfL Waiblingen (33:69). So kam es schon gleich im dritten Spiel des ersten Tages zu einem vorgezogenen Endspiel, als nämlich die aus der Liga alten Bekannten, Ulm und Waiblingen aufeinander trafen. In einem niveauvollen Spiel, das so manchen Zuschauer mit der Zunge schnalzen ließ, setzte sich der BBU 01 Ulm mit 55:44 durch. Anschließend schlug Heidelberg Bruchsal mit eigentlich nur einer einzigen Spielerin und 69:52.

Am zweiten Tag war damit klar, dass Ulm an seiner Meisterschafts nichts mehr anbrennen lassen würde. Bei einem Endergebnis von 75:16 gegen Bruchsal ließ die Ulmer Trainerin am Schluss rein den jüngeren Jahrgang spielen, was von der Gegenseite und den Zuschauern als sehr nette Geste aufgenommen wurde. Das anschließende Spiel um den zweiten Platz gestaltete sich lange Zeit offener als erwartet, am Ende konnte sich aber der VfL Waiblingen mit einer Teamleistung verdient mit 82:56 gegen den USC Heidelberg durchsetzen.

USC Heidelberg – BBU 01 Ulm 37:81
TSG Bruchsal – VfL Waiblingen 33:69
VfL Waiblingen – BBU 01 Ulm 44:55
TSG Bruchsal – USC Heidelberg 52:69
BBU 01 Ulm – TSG Bruchsal 75:16
USC Heidelberg – VfL Waiblingen 56:82


zurück zur Übersicht
 
Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK