Basketball für Baden-Württemberg

aktuelle News

Update Spielbetrieb

26.01.2022

Sportausschuss und Jugendspielkommission des BBW haben am Montag- und Dienstagabend gemeinsam über das weitere Vorgehen im Spielbetrieb beraten.

Dabei wurden ausführlich diskutiert:

  • unverändert geltende Regelungen der CoronaVO Sport, die einen Spielbetrieb unter strengen Auflagen (u.a. Hygienekonzepte) gestattet
  • aktuell deutlich steigende Infektionszahlen sowie Verbreitung der Omikron-Variante und entsprechend erwarteter ansteigender Bedarf an Verlegungen. Gemeinsame Absicht ist daher, den vorhandenen zeitlichen Spielraum maximal auszuschöpfen, um Spiele im gesamten Frühjahr auszutragen und die Spielrunden regulär zu beenden.
  • Terminvorgaben des DBB (Saisonende 31.05.). Aktuell wird beim DBB eine ausnahmsweise Verlängerung bis zum 30.06.2022 diskutiert. Aktuell gibt es dazu aber noch keinen gültigen Beschluss.
  • Terminvorgaben aus weiterführenden Meisterschaften im Jugendbereich (U14w, U14m, U16w, U16m und U18m) gelten weiterhin.
  • unverändert hohe Bereitschaft zahlreicher Vereine am Spielbetrieb teilzunehmen

Entscheidung

Die bisher geltende Regelung, wonach Vereine Spiele mit Verweis auf die aktuelle Pandemielage kurzfristig verlegen können, wird bis einschließlich zum 06. März 2022 verlängert. Es soll jedoch immer versucht werden, Spiele planmäßig durchzuführen.

Daher bitten wir die Vereine, von der Verlegungsmöglichkeit nur in begründeten Coronafällen Gebrauch zu machen. Den Staffelleitern ist bei Verlegungswünschen daher stets eine nachvollziehbare Begründung vorzulegen.

BBW Seniorenligen

Folgende Termine sind maßgeblich: Verbindlicher Beginn der Endrunden am Wochenende 26./27.03., d.h. alle Spiele sind bis zum. Wochenende 12./13.03. anzusetzen und auszutragen. Wir weisen darauf hin, dass Nachholspiele ggfs. auch unter der Woche ausgetragen werden müssen, falls kein anderer Termin gefunden werden kann. Alternativ sind pro Mannschaft auch mehrere Spiele an einem Wochenende denkbar.

Der Staffelleiter Roland Dopp wird die Vereine zeitnah über das weitere Vorgehen informieren.

BBW Juniorenligen

Die Meldetermine für die Südwestdeutschen Meisterschaften (16.04.22, bei U14w: 01.04.22) sind unverändert verbindlich. Entsprechend sind die BBW Endrunden in der Ausschreibung terminiert.

Insofern ist für die Altersklassen U14w, U14m, U16w, U16m und U18m gegebenenfalls ein alternativer Modus zur Bestimmung der Teilnehmer an den Südwestdeutschen Meisterschaften festzulegen, sobald absehbar ist, dass die Endrunden nicht bis zu den Meldeterminen durchgeführt werden können.

Diesen Umstand werden wir nach dem Spieltag 05./06.02. prüfen. Sollte dann der Bestand an offenen Spielen zu groß sein, werden ligenweise Modi festgelegt, um die Teilnehmer an den weiterführenden Meisterschaften in reduzierten Teilnehmerfeldern zu bestimmen. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Ligensituationen ist eine Pauschalregelung nicht sachgerecht.

In den Altersklassen ohne weiterführende Meisterschaften (U12m, U12w, U18w, BBW Pokal U14m und BBW Pokal U14w) werden die Termine der Ausschreibung ausgesetzt, damit in den entsprechenden Ligen der Bezirke weitere Terminspielräume geschaffen werden. Der Modus dieser Endrunden wird zu gegebener Zeit festgelegt.

Sämtliche Platzierungsrunden können bis zum 31.05. gespielt werden.

Kostenfreier Rückzug möglich

Teams, die aus Sicherheitsbedenken grundsätzlich nicht mehr antreten wollen, wird ein kostenfreier Rückzug in allen Ligen und Altersklassen ermöglicht. Die sportlichen Konsequenzen (z.B. Einordnung als Letztplatzierter des Wettbewerbs) regelt die DBB-Spielordnung.

Wir ermutigen weiterhin alle unsere Sportlerinnen und Sportler, dem Impfaufruf der Landesregierung zu folgen. Eine Impfung ist nach wie vor der beste Schutz gegen einen schweren Krankheitsverlauf und erleichtert uns dadurch auch eine Rückkehr zu einem Sportbetrieb unter Normalbedingungen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.dranbleiben-bw.de.

Wir begrüßen ausdrücklich die Initiative einiger Vereine, auch ihre Teilnehmer, die von der Testpflicht befreit sind, vor einem Spiel auf freiwilliger Basis einem Selbsttest zu Hause unterziehen zu lassen.

Auch empfehlen wir dringend, die Hygienekonzepte zu aktualisieren und an den kommenden Spieltagen, sorgfältig umzusetzen. Beschwerden über unzureichende Hygienekonzepte sind beim jeweiligen Staffelleiter einzureichen.

gez. Sebastian Boschert (Vizepräsident Spielbetrieb)

gez. Olaf Müller (Vizepräsident Jugend)


zurück zur Übersicht

Newsarchiv

Update Spielbetrieb

26.01.2022

Sportausschuss und Jugendspielkommission des BBW haben am Montag- und Dienstagabend gemeinsam über das weitere Vorgehen im Spielbetrieb beraten.

Dabei wurden ausführlich diskutiert:

  • unverändert geltende Regelungen der CoronaVO Sport, die einen Spielbetrieb unter strengen Auflagen (u.a. Hygienekonzepte) gestattet
  • aktuell deutlich steigende Infektionszahlen sowie Verbreitung der Omikron-Variante und entsprechend erwarteter ansteigender Bedarf an Verlegungen. Gemeinsame Absicht ist daher, den vorhandenen zeitlichen Spielraum maximal auszuschöpfen, um Spiele im gesamten Frühjahr auszutragen und die Spielrunden regulär zu beenden.
  • Terminvorgaben des DBB (Saisonende 31.05.). Aktuell wird beim DBB eine ausnahmsweise Verlängerung bis zum 30.06.2022 diskutiert. Aktuell gibt es dazu aber noch keinen gültigen Beschluss.
  • Terminvorgaben aus weiterführenden Meisterschaften im Jugendbereich (U14w, U14m, U16w, U16m und U18m) gelten weiterhin.
  • unverändert hohe Bereitschaft zahlreicher Vereine am Spielbetrieb teilzunehmen

Entscheidung

Die bisher geltende Regelung, wonach Vereine Spiele mit Verweis auf die aktuelle Pandemielage kurzfristig verlegen können, wird bis einschließlich zum 06. März 2022 verlängert. Es soll jedoch immer versucht werden, Spiele planmäßig durchzuführen.

Daher bitten wir die Vereine, von der Verlegungsmöglichkeit nur in begründeten Coronafällen Gebrauch zu machen. Den Staffelleitern ist bei Verlegungswünschen daher stets eine nachvollziehbare Begründung vorzulegen.

BBW Seniorenligen

Folgende Termine sind maßgeblich: Verbindlicher Beginn der Endrunden am Wochenende 26./27.03., d.h. alle Spiele sind bis zum. Wochenende 12./13.03. anzusetzen und auszutragen. Wir weisen darauf hin, dass Nachholspiele ggfs. auch unter der Woche ausgetragen werden müssen, falls kein anderer Termin gefunden werden kann. Alternativ sind pro Mannschaft auch mehrere Spiele an einem Wochenende denkbar.

Der Staffelleiter Roland Dopp wird die Vereine zeitnah über das weitere Vorgehen informieren.

BBW Juniorenligen

Die Meldetermine für die Südwestdeutschen Meisterschaften (16.04.22, bei U14w: 01.04.22) sind unverändert verbindlich. Entsprechend sind die BBW Endrunden in der Ausschreibung terminiert.

Insofern ist für die Altersklassen U14w, U14m, U16w, U16m und U18m gegebenenfalls ein alternativer Modus zur Bestimmung der Teilnehmer an den Südwestdeutschen Meisterschaften festzulegen, sobald absehbar ist, dass die Endrunden nicht bis zu den Meldeterminen durchgeführt werden können.

Diesen Umstand werden wir nach dem Spieltag 05./06.02. prüfen. Sollte dann der Bestand an offenen Spielen zu groß sein, werden ligenweise Modi festgelegt, um die Teilnehmer an den weiterführenden Meisterschaften in reduzierten Teilnehmerfeldern zu bestimmen. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Ligensituationen ist eine Pauschalregelung nicht sachgerecht.

In den Altersklassen ohne weiterführende Meisterschaften (U12m, U12w, U18w, BBW Pokal U14m und BBW Pokal U14w) werden die Termine der Ausschreibung ausgesetzt, damit in den entsprechenden Ligen der Bezirke weitere Terminspielräume geschaffen werden. Der Modus dieser Endrunden wird zu gegebener Zeit festgelegt.

Sämtliche Platzierungsrunden können bis zum 31.05. gespielt werden.

Kostenfreier Rückzug möglich

Teams, die aus Sicherheitsbedenken grundsätzlich nicht mehr antreten wollen, wird ein kostenfreier Rückzug in allen Ligen und Altersklassen ermöglicht. Die sportlichen Konsequenzen (z.B. Einordnung als Letztplatzierter des Wettbewerbs) regelt die DBB-Spielordnung.

Wir ermutigen weiterhin alle unsere Sportlerinnen und Sportler, dem Impfaufruf der Landesregierung zu folgen. Eine Impfung ist nach wie vor der beste Schutz gegen einen schweren Krankheitsverlauf und erleichtert uns dadurch auch eine Rückkehr zu einem Sportbetrieb unter Normalbedingungen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.dranbleiben-bw.de.

Wir begrüßen ausdrücklich die Initiative einiger Vereine, auch ihre Teilnehmer, die von der Testpflicht befreit sind, vor einem Spiel auf freiwilliger Basis einem Selbsttest zu Hause unterziehen zu lassen.

Auch empfehlen wir dringend, die Hygienekonzepte zu aktualisieren und an den kommenden Spieltagen, sorgfältig umzusetzen. Beschwerden über unzureichende Hygienekonzepte sind beim jeweiligen Staffelleiter einzureichen.

gez. Sebastian Boschert (Vizepräsident Spielbetrieb)

gez. Olaf Müller (Vizepräsident Jugend)


zurück zur Übersicht
 
Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK