Basketball für Baden-Württemberg

Bericht 2019

Cesenatico 2019 – Neues Ambiente und schlaue Möwen!

09.-19.06.2019

In diesem Jahr waren wir mit einer kleineren Besetzung unterwegs. Viele Jungs und leider sehr wenige Mädchen. Trotzdem hatten wir mit unserem gewohnten Programm vom Morgenlauf übers Training, Spiele gegen italienische Mannschaften, Chillen und Baden am Strand bei herrlichem Wetter, Eisessen, Besuch des Freizeitparks, Beach und Strandspiele bis hin zum Abschlussabend wieder sehr viel Spaß. Bei heißem sommerlichen Temperaturen und null Regen beste Bedinungen für den Strand und etwas anstrengenderes Training;-) Diese Jahr waren wir auch nicht mehr in den Gebäuden der Struttura Italia sondern in der Struttura Romagna untergebracht, was uns in den Abend- und frühen Nachtstunden etwas mehr Ruhe abseits des Trubels auf dem Centercourt brachte. Auch im kommenden Jahr werden wir in diesen Räumlichkeiten übernachten. Erstmals hatten wir auch Möwen zu Gast, die besonders beim Mittagessen unbeaufsichtigte Teller gerne leerräumten. Im nächsten Jahr kommen wir mit einem neuen Angebot für unsere Vereine/Vereinsteams wieder.

Bericht 2018

Cesenatico 2018 – Die Zeit verging viel zu schnell!

20. Mai 2018
Die Busse starten aus Heidelberg und Stuttgart. Fast voll besetzt und mit guter Stimmung machen wir uns auf die lange Fahrt. Die Angst vor Stau aufgrund des gesperrten San -Bernardino Tunnel ist groß. Zum Glück beeinträchtigt dies die Fahrt kaum.  Um kurz nach sieben kommt der Gairing Bus bereits im Eurocamp an. Kurze Zeit später fährt auch der Discipulus Bus vor. Auch dieses Jahr begrüßen wir unserer Gastcamper aus Luxemburg und deren Trainer.

21. Mai 2018
Nach ersten Wiedersehensfreuden und Würfen auf die Körbe folgt die erste Campansprache auf der Tribüne, mit den wichtigsten Regeln und die Vorstellung der Coaches. Die Zimmer werden bezogen und die Pässe und das Geld eingesammelt. Dann geht es zum ersten Mittagessen. Die Mittagspause können die Camper frei gestalten. Einige erkunden bereits den Strand, andere holen den verpassten Nachtschlaf nach. Um 16 Uhr starten wir endlich in die Trainingsgruppen und das Kennenlernen untereinander. Die Stimmung ist ausgelassen. Nach dem zweiten Mal Pasta sind alle gestärkt für ein lockeres 3x3 innerhalb der Trainingsgruppen. Anschließend kehrt sehr schnell Ruhe auf den Gängen ein.

22. Mai 2018
Der zweite Tag beginnt mit dem morgentlichen Strandlauf. Der Großteil genießt die Meeresluft und ist schon richtig fit. Für einige Gruppen steht ein voller Trainingstag an. Die U16 Mädels und die U20 Jungs haben bereits heute ihre ersten Begegnungen mit den Italienern. Die Mädels spielen in Cesenatico, die Jungs fahren nach Forli. Beide Mannschaften kennen sich persönlich und spielerisch schon sehr gut untereinander und fahren einen Sieg ein. Das Wetter kippt leider bereits am frühen Mittag und der erste Regen fällt. Die Coaches finden gute Ausweichmöglichkeiten, somit alle Teams trotz des Regens trainieren können.

Alle Camper wurden zudem in gemischte Gruppen eingeteilt und hatten heute die Aufgabe ein Gruppenfoto zu machen und sich einen Namen zu überlegen.

23. Mai 2018
Nach Morgenlauf und Frühstück wird trotz des regnerischen Wetters trainiert. Heute stehen bereits die nächsten Spiele an. Die U13 und die U14 Jungs spielen in Cesena. Die U16 Mädels haben bereits ihr zweites Spiel und die U18 Mädels ihr erstes in Russi. Die Gruppenaufgabe lautet heute einen Witz zu formulieren.  

24. Mai 2018
Das Wetter ist wieder besser und wir starten in den Tag mit unserem täglichen Mogenlauf. Nach der Wasserausgabe und dem Campmeeting startet das Training. Die Tagesaufgabe der Gruppen besteht darin, eine Sandburg zu bauen. Die U14 Jungs spielen mittags in der Kuppelhalle und gewinnen deutlich. Die U20 tut es ihnen gleich und fährt durch viel Unterstützung der BBW Fans einen weiteren Sieg ein.

26. Mai 2018
Wir verbringen einen heißen Tag im Freizeitpark Mirabilandia. Alle nutzen die Chance, um sich in den Wasserbahnen abzukühlen. Auf dem Rückweg haben wir drei große, pelzige Mitfahrer mehr. Der Abend klingt mit unterschiedlichem Programm am Strand aus.

27. Mai 2018
Heute wird es richtig warm! Nach dem Morgenlauf und Frühstück geht es in die Strandolympiade über. Diese startet mit einem 3x3 Turnier, wo Groß und Klein sein Können beweist. Im Kakerlakenrennen, Reise nach Jerusalem, Ölbohren, Murmelbahnbauen, Zielwerfen und in der Seepferdchenschlacht treten die Gruppen gegeneinander an. In der Gesamtwertung gewinnen die Hoodrats. Am Nachmittag wird nochmals trainiert bevor abends das Allstar -Game gegen die Coaches stattfindet. Wer das wohl gewinnen wird.

28. Mai 2018
Nach den morgentlichen Ritualen wird heute nochmal fleißig trainiert. Nach dem Abendessen beginnt der Abschlussabend. Das Publikum bekommt von Tanz über Sketch, Challenge bis zum Gedicht vieles geboten. Jedes Zimmer hat sich intensiv auf den Abend vorbereitet. Lustig, kreativ und überraschend sind die Vorstellungen. Super gemacht!

29. Mai 2018
Selbstverständlich, darf auch am letzten Tag der Morgenlauf nicht fehlen. Die Freude auf die bevorstehende Heimreise hält sich in Grenzen. Der Vormittag wir nochmal genutzt um das 3x3 weiterzuführen. Nachdem sich alle vom Strand verabschiedet haben und es ein letztes Mal Pasta gab, machen wir uns auf den Weg. Bis zum nächsten Jahr!

Bericht 2017

Cesenatico 2017. Heiße Tage, tolle Spiele, beste Stimmung.

4. Juni 2017
Und los geht es in Horb und Heidelberg. Über Stuttgart und Ulm fährt der Gairing Bus Richtung Italien, während der Discipulus Bus mit Schlenker über Ludwigsburg, Karlsruhe, Willstätt, Freiburg, Lörrach nach Cesenatico fährt. In nicht ganz gefüllten Bussen haben die Camper und Trainer diesmal etwas mehr Platz.

5. Juni 2017
Kurz nach 9 Uhr treffen die Busse in Cesenatico ein. Leicht bewölkt, aber herrlich warm empfängt uns das EuroCamp. Vor der Zimmerverteilung werden noch die Pässe und Versichertenkarten eingesammelt und die Taschengeldkasse eröffnet. Alles wird sicher im Tresor verstaut. Die erste Campansprache mit dem Hinweis auf alle Verhaltensregeln sowie das traditionelle Campfoto folgen. Dann geht es zum ersten Mittagessen. Im Anschluss können die Camper sich am Strand auf den EuroCamp-Liegen ausruhen oder den verpassten Nachtschlaf in den Zimmern nachholen. Um 16 Uhr endlich Basketball in den 5 Trainingsgruppen und Kennenlernen der Mitspieler und Trainer. Nach dem Abendessen gibt es noch ein lockeres 3x3 bevor alle in die Betten fallen.

6. Juni 2017
Am 2. Tag geht alles los smit dem ersten morgendlichen Strandlauf. Das Wetter wird immer besser. Ein voller Trainingstag steht für die Camper auf dem Programm. Morgens, Nachmittags und Abends wird in den Gruppen trainiert. Im Abendtraining werden ein paar taktische Maßnahmen für die Spiele gegen die italienischen Mannschaften erprobt.

7. Juni 2017
Alle freuen sich auf die ersten Spielen. Nach Morgenlauf und Frühstück wird am Vormittag intensiv trainiert. 3 Teams treffen auf italienische Teams. Die 2003er gewinnen klar, während die 2001-2002er und 1998-200er sich knapp in der Kuppelhalle gegen Cesenatico durchsetzen. Die Mädchen und 2004-2006er trainieren derweil fleissig weiter und unterstützen am Abend die BBW-Teams bei den Spielen.

8. Juni 2017
Heute steht der Besuch im Freizeitpark Mirabilandia auf dem Programm. Bei herrlich warmen Wetter und Sonne werden alle Fahrattraktionen wie (ISpeed, Katun, etc.) und natürlich die Wasserbahnen zur Erfrischung genutzt. Die neue Rodeo-Bahn und die Stunt-Show mit Looping werden auch besucht. Ein paar Stofftierchen wurden auch wieder gewonnen und begleiten die Camper zurück ins EuroCamp. Am Abend wird noch Basketball, Beachsoccer und Beachvolleyball gezockt.

9. Juni 2017
Die Müdigkeit von einem anstrengenden Mirbailandia Tag steckt noch allen in den Beinen. Entsprechend gemütlich geht es beim Morgenlauf zu. Nach einem guten Vormittag Training, warten am Nachmittag wieder viele Spiele auf die Teams. Zwischendurch wird aber bei immer wärmer werdendem Wetter ausgiebig die Strandzeit genutzt. 4 Spiele stehen am Nachmittag auf dem Pala 1, dem Pala Cesenatico und in San Marino auf dem Programm. Die Mädchen und Jungen zeigen tolle Leistungen, das Training trägt Früchte. Neben der Hitze draußen, steigt auch die Stimmung in der Halle immer mehr. Am Abend sind einmal mehr alle recht platt.

10. Juni 2017
3 Teams (2003er, 2005-2006er und 2003-2004 Mächen) fahren nach Bellaria zu einem großen Turnier am Strand. Den ganzen Tag zeigen die Mädchen und Jungs bei großer Hitze und gewöhnungsbedürftigem Spieluntergrund tolle Leistungen. Neben musikalischer Unterhaltung, gibt es in der Mittagspause auch die Möglichkeit sich im Meer abzukühlen. Besonders die 2004er freuen sich auf den morgigen Finaltag, da sie im Endspiel stehen. Im EuroCamp treffen am Vormittag 3 weitere Teams auf italienische und finnische Teams. Auch hier entwickeln sich intensive Spiele, besonders gegen die finnischen Mannschaften. In der Mittagspause bietet auch hier das Meer willkommene Abkühlung. Am Nachmittag wird weiter trainiert und der Abend zu Mixed-Spielen auf den Beach-Courts genutzt.

11. Juni 2017
In Bellaria können alle 3 Teams ihre Spiele gewinnen und die 2004er damit auch den Turniersieg. Pokal und Medallien gibt es obendrauf. Die übrigen Gruppen trainieren am Vormittag weiter an ihren Skills. Am Nachmittag gibt es die Beachspiele. Neben Beachsoccer, Beachbasketball und Beachvolleyball werden den 12 gemischten Teams auch künstlerische Fähigkeiten bei der Wasserpyramide, der Sandskulptur und dem Seepferdchen Wettkampf abverlangt. Am Abend gibt es noch den bunten Abend an dem sich die 5 Trainingsgruppen jeweils zwei Aufführungen ausgedacht haben. Mit Gedichten, Karaoke, lustigen Spielchen und grandiosen Tanzeinlagen zeigen die Camper ihre ganze Kreativität. Zur Belohnung wird die Nachtruhe nach hinten verlegt.

12. Juni 2017
Aufgrund der Hitze wird das Training nach vorne verlegt. Der Strandlauf fällt dem neuen Trainingsplan zum Opfer. Enttäuscht sind trotzdem nur wenige;-) Viel Wasser trinken und guter Sonnenschutz ist angesagt. Die Camper trainieren weiter motiviert mit. Es stehen am Nachmittag ja auch noch die letzten Spiele auf dem Programm. Die Abkühlung im Meer in der Mittagspause tut allen gut. In Cesena spielen am Nachmittag und Abend noch 3 Jungenmannschaften und zeigen mit 3 Siegen tolle Leistungen.

13. Juni 2017
Der letzte Tag steht an. Training, 1-1, Wurfwettbewerbe und Spiele in den Trainingsgruppen bilden am morgen den Ablauf. Vor der Mittagspause wird das letzte Taschengeld verteilt und die Zimmer aufgeräumt. Nach dem Mittagessen beginnt der Auszug aus den Zimmern, bevor die letzte Bade-/Sonnenrunde oder der Gang zur Eisdiele, am heißesten Tag, anstehen. Mit den Ehrungen beginnt der endgültige Abschied vom Eurocamp. MVP, MIP, Best Defense, Nicest Camper, etc. werden ausgezeichnet und auch die Camper vergeben ihren Preis. Busse beladen, Abendessen, letzte Verabschiedungen und ab geht es um 19.30 Uhr nach BBW-Land. Viele neuen Freundschaften wurden gebildet und so dauert es lange ehe im Bus doch noch der ein oder andere seinen Nachtschlaf bekommt.

Fazit: Heiße Tage, tolle Spiele, beste Stimmung. Der Hochsommer zur Pfingszeit sorgte für ein rundum gelungenes Camp.

Nächstes Jahr kommen wir vom  20.-30.05.2018 wieder ins EuroCamp.

Bericht 2016

Cesenatico 2016. Tanzende Trainer.

14. Mai 2016
Mit zwei Bussen der Firma Gairing und Discipulus starten die aufgeregten 108 Camper über Schwenningen-Stuttgart-Ulm und Heidelberg-Ludwigsburg-Karlsruhe-Freiburg-Lörrach nach Cesenatico. Fast hätte einer den Bus verpasst und einer steigt in den falschen Bus, doch letztendlich sitzen alle im Bus auf dem Weg nach Italien.

15. Mai 2016
In freudiger Erwartung auf Sonne, Strand und Basketball erwachen die Camper am Morgen im Bus. Die ersten Camper wurden am noch frühen, kühlen Morgen direkt von der Sonne im Camp begrüßt. Nachdem beide Busse mit allen Campern unbeschadet angekommen sind wurden die Busse erstmal ausgeladen und die Übergangszimmer bezogen. Nach dem Beziehen der Zimmer ging es direkt mit ein paar organisatorischen Sachen weiter, Pässe einsammeln, Geld in die Campkasse einzahlen, T-Shirtvergabe und Campfoto. Nach dem ersten großen Campmeeting gab es auch schon Mittagessen. Mit ganz viel Pasta im Bauch ging es dann in die Mittagspause. Die ersten ganz mutigen Camper trauten sich trotz nicht wirklich warmer Temperaturen und einem kalten Wind ins Wasser. Die anderen Camper vertrieben sich die Zeit auf dem Zimmer. Nach der erholsamen Mittagspause durften dann auch alle ihre richtigen Zimmer beziehen. Nach dem Beziehen der Zimmer starteten die Trainingsgruppen mit einem Try-Out ins Training. Nach dem Abendessen gibt es noch ein kurzes Campmeeting und Zeit zum Chillen oder nach der kurzen Nacht früh ins Bett zu gehen.

16. Mai 2016
Um 7:30 Uhr treffen sich alle zum ersten Strandlauf, der aufgrund einer Baustelle (neuer Sand wird vom Meeresboden an den Strand gepumpt um den Strand zu vergrößern) verkürzt werden musste. Nach dem Frühstück und einem kurzen Campmeeting starten alle Camper in das erste richtige Training. Basketball pur den ganzen Tag und Kennenlernen in den Gruppen und den 17 Trainern steht im Vordergrund.

17. Mai 2016
Da am Tag zuvor der Strandlauf etwas verkürzt worden ist wurde die nicht gelaufene Strecke vom Vortag einfach bei diesem Strandlauf nachgeholt, was nicht bei allen Campern auf Begeisterung stieß. Im Vormittagstraining mussten die ersten Teams von ihren Coaches für die am Nachmittag anstehenden ersten Spiele vorbereitet werden. Langsam steigen auch die Temperaturen und der Weg zum Strand lohnt sich in der Pause. Nach der Mittagspause ging es als erstes für die 2002er und 2001er Jungs los zum ersten Spiel nach Ravenna. Am Abend spielten dann noch die 2000er und die Mannschaft der Jahrgänge 2001/2002 im Pala Cesenatico. Da ging dann, wieder immer, in der Akkustikhalle stimmungsmäßig die Post ab. Ein erstes Highlight im Camp.

18. Mai 2016
Nach der Meuterei am Vortag verkürzt der Chef wieder die Laufstrecke und kommt als letztes an. Hat da etwa jemand abgekürzt? Die Stimmung ist gut und in Erwartung vieler Spieler am Nachmittag trainieren alle Teams intensiv und konzentriert. Die Sonne scheint intensiv und die Wasserflaschen von basketballdirekt werden intensiv genutzt. Der ein oder andere darf aufgrund von vergessenem Sonnenschutz auch die Gedächtnisleistung über die Armmuskulatur verbessern. Der Mittag kann nach bestem Pastagenuß am Strand verbracht werden. Nur die Liegestühle fehlen noch. Am Nachmittag geht es dann los nach Cesena. In zwei verschiedenen Halle spielen insgesamt 6 Teams in intensivem und emotionalen Spielen gegen die Mannschaften aus Cesena. Fast alle Spiele enden mit einem knappen Ergebnis, mehr Siege als Niederlagen gibt es heute. Ein Team muss sogar in die Verlängerung. Die Teams unterstützen sich Lautstark. Hinterher gibt es noch das gemeinsame Gruppenbild mit den Italienern. Am Abend ist noch Chillen, Freundschaften vertiefen oder noch ein bisschen Zocken oder Bumpen angesagt.

19. Mai 2016
Mirabilandia. Nach dem Frühstück geht es mit beiden Bussen los in Richtung Freizeitpark. Bei leichter Bewölkung starten die Camper in den Park. Die Achterbahnen werden zuerst angesteuert. Nachdem die Sonne intensiver scheint, trauen sich auch fast alle in die Wasserbahnen und steigen Patsch nass wieder aus. Im ISpeed oder Katun wird man aber schnell wieder trocken gepustet. Nachdem die Wasser- und Achterbahnen auf Herz und Nieren geprüft wurden, trauen sich einige Teilnehmer noch ins Spukhaus und bestaunen die Auto und Motorrad Stuntshow mit dem Looping als Höhepunkt. Doch auf den Sonnenschein folgte eine Stunde vor Ende der Regen und der Tag in Mirabilandia wurde früher als sonst beendet, da leider alle Achterbahnen aufgrund des Regens gesperrt wurden. Am Abend kommen aber trotzdem alle glücklich, erschöpft und etwas nass zurück ins Camp. für zwei Mannschaften war nach der Rückkehr nochmal Basketball angesagt. Die Jungs des Jahrgangs 2000 und der Jahrgänge 1997-1999 hatten am Abend jeweils noch ein Spiel zu bestreiten. Beide Teams wurden von den anderen Campern in der Halle lauthals unterstützt.

20. Mai 2016
Der Regen hat über Nacht nachgelassen und so stand auch an diesem Morgen der Morgenlauf an. Nach dem Frühstück starteten manche Teams trotz noch nasser Plätze direkt mit dem Training. Andere Teams starten mit ihrer Planung und den Proben für den Abschlussabend. Am Nachmittag haben 3 Gruppen nochmal ein Spiel im Pala in Cesenatico und ein weiteres Team spielt in Cervia. Bei den Spielen müssen einige Camper erfahren, dass die Italiener auch richtig hart spielen können. Ernsthaft verletzten tut sich aber keiner. Internationale Erfahrung sammeln nennt man so etwas.

21. Mai 2016
Das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite. Die Temperaturen steigen und der Wind lässt nach. Nach einer Trainingseinheit für alle Teams am Vormittag verschlägt es die meisten Camper in der Mittagspause, dank strahlendem Sonnenschein an den Strand und ins Meer. Die Mannschaften der Jahrgänge 2002 und 2001 machen sich nach dem Mittagessen auf den Weg nach Faenza um dort die letzten zwei Spiele zu bestreiten. Nach einem schönen Strandmittag treffen sich die Gruppen und spielen am Nachmittag zum Teil gegeneinander oder arbeiten weiter an ihren Techniken. Am Abend bereiten sich einige Gruppen schon auf den Abschlussabend vor andere Camper schauen das spannende Pokalfinale.

22. Mai 2016
Der Tag beginnt für alle Camper mit dem letzten Morgenlauf. Nach dem stärkenden Frühstück und dem Campmeeting, geht es für einige Mannschaften nochmal ins Training. Ein paar der Teams starten auch in ein Mixed-Zocken. Am Nachmittag stehen die Beachspiele an. Hier kämpfen die verschiedenen Mannschaften im Beachvolleyball, Beachfußball und im American Football gegeneinander um den Sieg. Am Abend findet die heiß ersehnte Abschlussparty statt. Hier zeigen die Camper ihr Können in verschiedenen Herausforderungen (Kegeln, Blind Eisfüttern, Witzewettbewerb mit Wasser im Mund, Basketball nach Pirouetten, etc.), beim Dichten und bei selbst einstudierten Tänzen. Grandios wie immer. Da kommen ganz neue Talente zum Vorschein. Sogar ein paar Coaches zeigen ihr Tanztalent in einer tollen Darbietung. Der Abend endet fröhlich mit Musik, Tanz und Basketball.

23. Mai 2016
Schon der letzte Tag. Nach dem Frühstück werden ein paar Zimmer (zum Teil auch Müllhalden) geräumt und die liegengelassenen Habseligkeiten (Socken, Unterhosen, Stecker, Handys, Mützen, Gummibärchen, etc.) gegen Liegestützen wieder herausgegeben. Der Vormittag wird von allen Teams mit dem letzten Training abgeschlossen. Noch vor der Mittagspause wird es spannend, das All-Star-Game der besten Camper gegen die Coaches steht an. Im ersten und dritten Viertel dürfen sich die jüngeren Jahrgänge mit den Trainern messen. Im zweiten und vierten Viertel dürfen die älteren aufs Feld. Spektakuläre Einlagen beider Teams inklusive. Nach dem letzten Mittagessen wurde das Wetter leider nochmal schlechter und so konnten der Strand und das Meer nicht nochmals genossen werden. Zur Passausgabe und der Verleihung der individuellen Auszeichnungen (MVP, MIP, Best Defense, etc.) kam nochmal die Sonne raus. Auch diesen Jahr vergeben die Camper einen Preis (Maximilian Steinweg Award) für den ….. Spieler. Nach der letzten Pasta am Abend heißt es Busse packen und ab nach Hause.

Fazit: Das Camp war soooo schnell vorbei, doch die Vorfreude aufs nächste Jahr ist schon wieder da!

Nächstes Jahr geht es wieder rund vom 3. – 13. Juni 2017 oder vom 4. – 14. Juni 2017.

 
Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK